Koch und Köchin

Arbeits- und Tätigkeitsbereiche

Beschäftigungsmöglichkeiten findest du in Klein-, Mittel- und Großbetrieben des Hotel- und Gastgewerbes, insbesondere in den Fremdenverkehrsregionen und in den Landeshauptstädten. Deine Berufsaussichten hängen jedoch mit der Entwicklung des Fremdenverkehrs eng zusammen. Die schwierigen Arbeitsbedingungen (Überstunden, Sonn- und Feiertagsarbeit) veranlassen viele fertig ausgebildete Fachkräfte, den Beruf zu wechseln. Daher werden immer wieder Fachkräfte mit Spezialkenntnissen gesucht. Wenngleich in einfachen Berufspositionen keine unterschiedlichen Beschäftigungschancen für Frauen und Männer bestehen, bevorzugt die Spitzengastronomie männliche Küchenchefs.

Je nach Art und Größe des Lokals verrichtest du verschiedene Tätigkeiten. In einer Großküche stellst du Speisen in großen Mengen her und verwendest meist Halbfabrikate. In einem Restaurant bereitest du neben Menüs auch Speisen á la carte zu. Bevor du Deine Gäste mit herrlichen Speisen verwöhnen kannst, musst du die nötigen Vorbereitungsarbeiten erledigen. Du stellst die Speisekarte zusammen, schätzt den Tagesbedarf ab und sorgst für den Einkauf der benötigten Lebensmittel.

Diese Zutaten müssen bereits vorbereitet sein, denn wenn Deine Gäste kommen, wollen sie nicht zu lange auf das Essen warten. Die beste Speise schmeckt nur halb so gut, wenn sie nicht hübsch angerichtet ist. In größeren Betrieben werden daher für diesen Bereich mehrere Fach- und Hilfskräfte eingesetzt.

Wenn du in einem Spezialitätenrestaurant arbeitest, bist du einem bestimmten Arbeitsbereich zugeordnet und spezialisierst dich auf die Zubereitung von Suppen und Gemüse, Saucen, Braten, Süßspeisen oder von kalten Platten.

 

Aufgabenbereich

Zu den Aufgaben eines Kochs, einer Köchin gehört nicht nur das Vor- und Zubereiten der Speisen, sondern auch die Planung, der Einkauf und die fachgerechte Lagerung der Lebensmittel. Kö-che/Köchinnen stellen die Speisekarte zusammen, und sind dar-über hinaus für die Einhaltung der Lebensmittelgesetze und die Vorschriften der Hygieneverordnung verantwortlich. Das Anrichten von Speisen ist der letzte Arbeitsgang nach der Speisenzuberei-tung. Darunter versteht man das Auflegen, Einfüllen der portionier-ten Speisen und Gerichte auf bzw. in das Servier- oder Essgeschirr. Die Anrichteweise richtet sich nach der Kategorie und dem Stil des Hauses.

Sein Aufgabengebiet umfasst:
•    Vor- und Zubereiten von warmen und kalten Speisen
•    Kalkulation der einzelnen Gerichte
•    Erstellen der Warenanforderungen
•    Erwerb von Produktionskenntnissen
•    Kennen von Rezepten
•    Vertiefte Kenntnisse der Ernährungslehre
•    Aufräumen der Küche und Pflege der Arbeitsmittel und Ar-beitsgeräte
•   
Voraussetzungen für eine Berufsausbildung zum Koch oder zur Kö-chin sind:
•    Teamfähigkeit
•    Interesse an Fremdsprachen
•    Gutes Geschmacksempfinden
•    Flexibilität bei Arbeitszeit und Arbeitsbelastung
•    Kreativität beim Zubereiten und Anrichten von Speisen

Berufliche Weiterentwicklung
•    Küchenmeister/in
•    Diätkoch/-köchin
•    Ernährungsberater/in

Arbeitsmittel

Köche und Köchinnen verarbeiten in den Küchen von Restaurants  und Gasthöfen, Hotels und Großküchen eine vielfältige Auswahl an frischem Obst, Gemüse, Fisch und Fleischwaren und Küchenkräu-tern.
Sie haben Erfahrung bei der Zubereitung von einheimischen und exotischen Lebensmitteln und wählen zwischen herkömmlicher und biologisch angebauter Ware. Bei der Zubereitung der Speisen ste-hen ihnen großflächige Arbeitstische  zur Verfügung, an dem sie mit Schneidebrett, scharfen Messern, Mixer, Pürierstab und Waage die Zutaten zum Kochen vorbereiten.
Der Umgang mit Küchenmaschinen, Herd und Mikrowelle ist ihnen vertraut. Und sie wissen, welche Töpfe, Pfannen und welches Ge-schirr für die verschiedenen Gerichte zu verwenden sind. Speziell im Catering, wo sie auch für die Planung und Durchführung von Service-Leistungen zuständig sind, arbeiten sie am Computer und nutzen Textverarbeitungs- und Tabellenkalkulationsprogramme.

Arbeitsumfeld

Köchinnen und Köche arbeiten in Klein-, Mittel- und Großbetrieben des Hotel- und Gastgewerbes, zum Beispiel in Gasthäusern und Großküchen (Mensa, Altersheim …). Auch im Speisewagendienst der Bundesbahnen gibt es die Möglichkeit einer Beschäftigung. Ein Teil der Köche/Köchinnen ist ganzjährig beschäftigt. In den Frem-denverkehrsregionen ergeben sich saisonale Beschäftigungen (Sommer, Winter).
Im Arbeitsumfeld erwartet die Köche/Köchinnen Arbeit unter hohem Zeitdruck, Stress, Hitzebelastung, Saisonarbeit, teilweise sehr un-regelmäßige Arbeitszeiten sowie ständiges Stehen.



Lernen Sie den Förderverein rund um die Fachberufsschule für Tourismus und Handel in Landeck kennen.

zum Förderverein


Wir danken unseren Sponsoren für die stets treue Unterstützung bei unseren Aktivitäten und Veranstaltungen.

zu den Sponsoren


Fachberufsschule für Tourismus und Handel
Kreuzgasse 9, 6500 Landeck, Tirol
Tel. 05442 652 15, Fax 05442 652 15-35

zu unseren Kontaktadressen