Im Bezirk gibt es einen großen Bedarf nach gut ausgebildeten Fachkräften. Grund genug, dass die Wirtschaftskammer Landeck die Tradition beibehält, Berufs-Infotage gemeinsam mit der Tiroler Fachberufsschule für Tourismus und Handel Landeck direkt an der Schule durchzuführen.

Großes Interesse der Schulen

Die drei Veranstaltungstage, 11. bis 13. November, waren sehr gut besucht. Sämtliche Neuen Mittelschulen des Bezirkes sowie das SPZ-Zams nahmen das Angebot in Anspruch. Großes Interesse zeigten auch die Polytechnischen Schulen aus den Bezirken Landeck und Imst. Mehr als 500 Jugendliche nutzten die Gelegenheit, verschiedene Lehrberufe kennen zu lernen und sich nach einem möglichen Ausbildungsplatz umzuschauen.

Berufsinfo in der TFBS Landeck

Schwerpunkt der Infotage war die Präsentation von Lehrberufen im Tourismus und Handel. Da die Berufsschule Landeck Lehrlinge in diesen Lehrberufen unterrichtet, bietet die Schule den perfekten Rahmen für die Durchführung dieser Veranstaltung.

Erstmals mit Karriere-Lounge

Neu war heuer die Karriere-Lounge. Dort berichteten erfolgreiche Tourismus-Mitarbeiter, u.a. Küchenchef Mathias Seidl (Arlberg Hospiz Hotel), Restaurantleiter Gerald Bombardelli (Hotel Mozart) und Diplomsommelier Suvad Zlatic (Posthotel Serfaus und Sommelier-Staatsmeister 2014), wie ihre Berufslaufbahn ausgeschaut hat und wie man im Tourismus Karriere machen kann.

Betriebe werben um Nachwuchs

Auch dieses Jahr waren Ausbildungsbetriebe eingeladen, ihre Unternehmen bei den Infotagen zu präsentierten. Die Veranstaltung bietet eine ideale Plattform, um Lehrlinge/Fachkräfte für die nächsten Jahre zu gewinnen. Allerdings ließ das Interesse der heimischen Betriebe zu wünschen übrig. Trotz akutem Lehrlingsmangel - beim AMS Landeck sind über 100 offene Tourismus-Lehrstellen gemeldet - verwundert es die Veranstalter, dass so wenige Betriebe die Chance nutzten.

Facharbeitermangel entgegenwirken

Im Vergleich zu 2010 nimmt die Zahl der Lehrlinge markant ab. Aktuell werden im Bezirk 807 Lehrlinge (2010: 1.037) in 67 Lehrberufen ausgebildet.
Berufsinformationstage sollen Anreize bieten, Jugendlichen im Entscheidungsprozess die Vorteile einer Lehrausbildung schmackhaft zu machen. "50 Prozent der Pflichtschulabgänger entscheiden sich für eine Lehrausbildung. Es gilt, diesen Prozentanteil zu halten", betonte WK-Bezirksobmann Toni Prantauer.

Auch Johanna Ruetz, Präsidentin des Fördervereins der TFBS Landeck, plädierte dafür, die künftigen Lehrlinge bereits in der Schule abzuholen und ihnen bei der Berufswahl zu helfen.

Andreas Grüner, Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft-Schule, zeigte das vielfältigen Angebot der Berufsorientierung durch die Wirtschaftskammer auf.

Artikel übernommen von der WK-Landeck.

geschrieben am 25. 11. 2014 von BDS Wolfgang Mimm BEd

zurück



Lernen Sie den Förderverein rund um die Fachberufsschule für Tourismus und Handel in Landeck kennen.

zum Förderverein


Wir danken unseren Sponsoren für die stets treue Unterstützung bei unseren Aktivitäten und Veranstaltungen.

zu den Sponsoren


Fachberufsschule für Tourismus und Handel
Kreuzgasse 9, 6500 Landeck, Tirol
Tel. 05442 652 15, Fax 05442 652 15-35

zu unseren Kontaktadressen