Verhaltensvereinbarung

Vor Unterrichtsbeginn: Wir ...

  • kommen pünktlich in die Schule und geben bei Verspätung beim Betreten des Unterrichsraumes der Lehrperson den Grund für die Verspätung an.
  • betreten spätestens 5 Minuten vor Unterrichtsbeginn die Schulräume mit Hausschuhen
  • nehmen alle nötigen Dinge in die betreffenden Unterrichtsräume mit

 

 Im Unterricht: Wir ...

  • bereiten vor Unterrichtsbeginn die Unterrichtsmaterialien vor
  • melden uns nach 5 Minuten im Sekretariat, wenn die Lehrperson noch immer nicht in die Klasse gekommen ist
  • beteiligen uns am Unterricht und stören weder Lehrer/in noch Mitschüler/innen
  • erfüllen Arbeitsaufträge sorgfältig und befolgen die Anordnungen der Lehrpersonen
  • verwahren die Getränke und „Essbares“ in der Schultasche und trinken während der Stunde nur nach Rückfrage bei der Lehrperson
  • besuchen die Toilette während der Stunde nur in Ausnahmefällen
  • lassen das Mobiltelefon ausgeschaltet

 

In den 15- und 10-Minuten-Pausen: Wir ...

  • verlassen die Klasse
  • verhalten uns rücksichtsvoll und unterlassen Laufen, Lärmen und Schreien
  • beachten das gesetzliche Alkoholverbot, Drogenverbot und Rauchverbot auf dem gesamten Schulgelände.  (Nichteinhaltung führt zur sofortigen Lehrgangsversetzung) Weiters beachten wird das Rauchverbot unter 16 Jahren(auch auf dem gesamten Heimgelände)

 

Nach Unterrichtsende: Wir ...

  • halten Ordnung in unseren Schulbänken
  • verlassen die Klasse in ordentli­chem Zu­stand
  • stellen die Sessel auf die Tische
  • reinigen die Tafel, löschen das Licht und schließen die Fenster

 

Allgemeines: Wir ...

  • verpflichten uns zur Offenheit
  • behandeln sämtliche Anlagen und Einrich­tungen der Schule schonend und halten sie rein
  • fühlen uns verantwortlich für eine sorgfältige Mülltrennung - schonen damit unsere Umwelt und sparen Müllgebühren
  • verlassen das Schulgebäude vor Unterrichtsende (Krankheit, Arztbe­such) nur nach Abme­dung bei der Leh­rperson und melden uns im Sekretariat ab bzw. nach Rückkehr im wie­der an
  • planen unsere ärztlichen Behandlungen, Fahrstunden bzw. Führerscheinprüfung außerhalb der Unterrichtszeit ein
  • halten uns an die jeweils gültige Parkord­nung
  • tra­gen Haus­schuhe (siehe auch Verhal­tens­vereinbarungen Praxisunterricht)
  • verzichten auf Gewalt verherrlichende, sexistische, rassistische oder faschistische Texte und Symbole auf der Kleidung in der Schule
  • bringen ein Ansuchen um Befreiung (z. B. betriebliche Seminare, …) mindestens 14 Tage vor dem gewünschten freien Schultag in der Direktion ein - nur in der Jahresschule möglich.
  • nehmen die uns übertragenen Ämter (Klassen­sprecher, Klassenordner ...) ernst und wissen um unsere Verantwortung
  • behandeln das Eigentum anderer mit besonderer Sorgfalt und melden, wenn etwas kaputt geht
  • begegnen einander mit Respekt und Wert­schät­zung - grüßen freund­lich und freuen uns, wenn uns gedankt wird
  • wollen Hilfsbereitschaft und Freund­lichkeit zu un­seren positiven Eigen­schaften zählen
  • achten auch Mitschüler/innen, die anders sind, lachen und verspotten nieman­den, weil wir das auch selbst nicht er­leben wollen
  • üben keinerlei körperliche und psy­chische Ge­walt (Mobbing) aus
  • nehmen keine gefährdenden und angst­ein­flö­ßen­den Gegenstände oder Mittel in die Schule mit
  • Eigenberechtigte Schüler/innen überneh­men auch die Ver­haltensvereinbarungen der Eltern
  • informieren die Schule sofort über das Fernbleiben - Tel: 05442 652 15, Fax: 05442 652 15-35, E-Mail: direktion@tfsb-landeck.tsn.at und bestätigen die Dauer der Abwesenheit schriftlich durch eine Entschuldigung/ärztliche Bestätigung sofort nach Wiederantritt des Schulunterrichts, spätestens aber am 3. Tag der Abwesenheit (nicht rechtzeitig eingelangte Entschuldigungen führen zu unentschuldigten Fehlstunden)

 

Wir Lehrer/innen
bemühen uns um ein gutes Unterrichts­klima und ein positives Ver­hältnis zwi­schen Schülern, Lehrpersonen, Lehrberech­tig­ten und Eltern und werden die Verhaltensverein­barungen verbindlich einhalten.

 

Wir ...

  • beaufsichtigen Ihre Tochter/Ihren Sohn 15 Minu­ten vor Unterrichtsbe­ginn und wäh­rend des Unter­richts
  • vermerken ein vorzeitiges Verlas­sen des Unter­richts (Arztbesuch, Krank­heit) durch Ihre Toch­ter/Ihren Sohn im Sekretariatund in WebUntis
  • und auch alle anderen Angestellten halten uns an das Rauchverbot auf dem gesamten Schulgelände

 

Wir informieren Sie ...

  • über den Lernerfolg
  • rechtzeitig bei Gefährdung des posi­tiven Schulab­schlusses Ihrer Toch­ter/Ihres Sohnes
  • bei auftretenden Schwierigkeiten (soz. Ver­hal­ten, Fehlstunden ...)
  • bei Unfällen

 

Wir stehen zur Verfügung ...

  • während der Sprechstunden
  • nach Terminvereinbarung

 

Wir verpflichten uns ...

  • zu Offenheit
  • respektvollem Umgang (keine sexis­ti­schen, frem­denfeindlichen, be­leidi­genden Bemerkun­gen)
  • Korrektur und Rückgabe der Schul­arbeiten und Tests (in Nicht-Schular­beitenfächern) innerhalb ei­ner Wo­che
  • zu Beginn des Lehrgan­ges/Semesters einen Überblick über den Lehrstoff sowie die Leis­tungsbe­urteilung zu geben
  • zu kontinuierlicher Fortbildung zwecks Er­haltung und Erweiterung der fachlichen und der pädagogi­schen Kompetenz
  • zum Einsatz von individuellen und koope­rativen Unterrichts- und Lern­for­men
  • zur Förderung eines guten Unter­richts­klimas, das die soziale Integra­tion aller Schüler/innen unter­stützt
  • zur Förderung der Schüler/innen in ihren Fähig­keiten und Interessen
  • zur Rückmeldung und Diskussion von Leistun­gen und Ergebnissen mit Schü­ler/innen
  • zur sofortigen Benachrichtigung der Eltern und Lehrberechtigten bei Auf­treten von Schwierigkei­ten
  • zur Hilfestellung bei Problemen
  • zur gemeinsame Konfliktlösung mit Schü­ler/innen, El­tern und Lehrberechtig­ten

 

Die Schüler können von uns erwarten ...

  • Pünktlichkeit im Unterricht
  • dass die Verhaltensvereinbarungen bei allen Schüler/innen konsequent überprüft und Ver­stöße mit dem Klas­senvorstand besprochen wer­den
  • dass unsere Mobiltelefone ausge­schaltet sind

 

Wir Eltern/Lehrberechtigte

  • schicken unsere Töchter/Söhne/Lehrlinge re­gel­mäßig - auch während des Urlau­bes - zur Berufsschule bzw. ei­genbe­rechtigte Schüler/innen kom­men rechtzeitig zur Be­rufsschule
  • informieren die Schule sofort über das Fernbleiben - Tel.: 05442 652 15, FAX: 05442 652 15-35, E-Mail: direk­tion@tfbs-land­eck.tsn.at und bestätigen die Dauer der Abwesenheit schriftlich durch eine Ent­schuldigung/ärztliche Bestätigung sofort nach Wie­derantritt des Schulunter­richts spätestens aber am 3. Tag der Abwesenheit (nicht rechtzeitig eingelangte Entschuldigungen führen zu unentschuldigten Fehlstunden)
  • bezahlen die Sicherheitsleistung von
    € 40,- recht­zeitig zu Lehrgangs­be­ginn
  • halten vereinbarte Termine ein
  • beschaffen rechtzeitig die notwendi­gen Schulsa­chen und sorgen bei Ver­lust für Er­satz (z. B. auch Schulbü­cher)
  • übernehmen die Haftung für fahrläs­sig bzw. mut­willig beschädig­tes Schul­eigen­tum
  • unterstützen die pädagogische Ar­beit der Leh­rer/innen
  • motivieren unsere Kinder, ihre Auf­gaben zu erfül­len
  • informieren uns über den Leistungs­fort­schritt
  • lassen unser Mobiltelefon bei Schul­veran­staltun­gen oder Vorspra­chen bei Lehrer/in­nen auf lautlos eingestellt oder ausgeschal­tet

 

Lösungswege für Schüler/in­nen bei Prob­lemen:

  • Diese variieren nach Art des Verge­hens und wer­den von Klassenlehrer/in­nen und/oder Klassenvorständ/innen und/oder Kontaktleh­rer und/oder dem Diretor/Direk­tor­stell­ver­treter durchgeführt
  • Verwarnung der Schülerin/des Schülers
  • Eintragung im Schüler-Stammblatt
  • Elternmitteilung (nur bei nicht eigen­berech­tigten Schüler/in­nen) und Lehrberech­tigen­mittei­lung
  • freiwillige Zusatzarbeit in Pflichtgegen­stän­den
  • Entschuldigung bei Mitschülern und deren Eltern oder beim Lehrer
  • Übernahme von Arbeiten zum Wohl der Klassen­gemeinschaft (ver­mehrte Klassenord­nungstätigkeit, Hilfstätigkeiten im Schulhaus ...)
  • Übernahme von Kosten für Reini­gung und Reparaturen
  • Lehrgangsversetzung
  • Einschaltung der Behörden
  • Schulausschluss (§ 49 SchUG)
  • Wir bieten Hilfen wie Gespräche, Termine mit dem Kontaktlehrer und der Schulpsy­cho­logie an

 

Lösungswege für Lehrer/in­nen bei Proble­men:
Vorgangsweise bei Nichteinhaltung:

  • Lehrer/SchülerGespräch
  • klasseninterne Besprechung (be­troffene/r Lehre­r/in, Schüler/in, Klassen­vor­stand/ständin)
  • Einbeziehung der Direktion als vorge­setzte Dienststelle

 

 

Als Abschluss für jede dieser Stufen im Instanzen­weg gilt: Entschuldigung bei Schüle­rin/Schüler und/oder Eltern und Befolgung der Vereinbarung.



Lernen Sie den Förderverein rund um die Fachberufsschule für Tourismus und Handel in Landeck kennen.

zum Förderverein


Wir danken unseren Sponsoren für die stets treue Unterstützung bei unseren Aktivitäten und Veranstaltungen.

zu den Sponsoren


Fachberufsschule für Tourismus und Handel
Kreuzgasse 9, 6500 Landeck, Tirol
Tel. 05442 652 15, Fax 05442 652 15-35

zu unseren Kontaktadressen